Apportiertraining

Apportiertraining für Retriever und andere Jagdhunde


Arbeitslose Jagdhunde

Viele Jagdhunde sind außerhalb der Jagdsaison "arbeitslos". Oftmals sind diese arbeitswilligen Hunde völlig unterfordert und zeigen ihre Langeweile dem Menschen mit unausgeglichenen Verhalten. Ein Hund, der auch nach bestandener Prüfung professionelle Arbeiten leisten soll, muss regelmäßig im Training bleiben!

Ein arbeitswilliger Jagdhund möchte auch das Jahr über seine Fähigkeiten angemessen einsetzen! Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man seinen Hund nicht nur auf Prüfungen vorbereitet und regelmäßig mit ihm trainiert. Er sollte das ganze Jahr über arbeiten dürfen um ihn für den jagdlichen Einsatz fit zu halten.
 

Nur ein gut ausgebildeter und regelmäßig trainierter Jagdhund ist auch ein zuverlässiger Jagdhelfer. 

Die Dummyarbeit bietet eine perfekte Alternative für das Apportier- Gehorsam- und Steadynesstraining außerhalb der Jagdsaison. 


Trainingskonzept:

1. Faire, gewaltfreie und motivierende Lernmethoden für den Hund, vom Welpen bis zum Senior.


2. Respektvoller Umgang, Stärkung der Bindung, Optimierung der Rudelführer-Kompetenzen, so dass der Hund die Entscheidung des Hundeführers gerne akzeptiert und ihm vertraut.


3. Eine artgerechte Auslastung und Beschäftigung.


4. Frühzeitiges Erkennen von Fehltendenzen und Erarbeitung von Lösungswegen bei unerwünschten Verhaltensweisen.


Die jagdliche Grundausbildung umfasst:

Ausführen aller Kommandos:

Klare Kommandoführung über Sicht- und Hörzeichen, (Sitz, Ablegen, zuverlässiges Herankommen, Hierpfiff, Stopppfiff, Bleib, Leinenführigkeit, Fuß laufen, im Radius  bleiben).

Apportierarbeiten

Fördern der Apportierfreude, Sicheres Bringen von Dummys, Federwild, Haarwild.

Sucharbeiten

Schweißarbeit, Schleppe

Wasserarbeit

Fördern der Schwimmfreude, Absuchen von Gewässern, Apportieren von Federwild aus dem Gewässer.


Das Dummytraining eignet sich hervorragend zur Prüfungsvorbereitung auf jagdliche Prüfungen. Erst wenn der Hund zuverlässig das Dummy bringt, wird die Arbeit mit kaltem oder warmen Wild funktionieren. 

 


Jagdliche Welpenprägung


Zuerst ein ganz wichtiger Hinweis: 
Jagdliche Welpenprägung hat NICHTS mit WelpenSPIELstunden zu tun! 

Im Idealfall wird schon bei den Welpen und Junghunden der Grundstock für die jagdliche Ausbildung gelegt und gleichzeitig damit die Bindung und Arbeitsfreude gefördert.

Die Welpen lernen das Einsetzen der Nase durch das Ausarbeiten von ersten kurzen Schweißfährten und Haarwildschleppen.

Bei der Freiverlorensuche finden die Welpen ihre erste Beute wie Rehläufe, Entenschwingen und Felldummys.

Weitere Informationen zur jagdlichen Welpenprägung

Ausbilder/Trainer: Rainer Kern 


Trainingsort: Raum Nürnberg / Fürth

Auf Wunsch bietet der Jagdverein Lehrprinz e.V. auch Wochenendseminare in verschiedenen Bundesländern an. 

Bei Fragen zum Apportiertraining wenden Sie sich bitte an Rainer Kern. 

Tel.:   07147 / 27 54 - 242
Mobil: 0172 931 2277
Email: rainer.kern (at) dogwhistler.de