Sonntag, 21 Juni 2009 16:18
Stefan Fügner

Entenjagd im Lehrrevier Liepe vom 25.9.-26.9.2009 Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Entenjagd im Lehrrevier Liepe findet erstmalig statt. Neben der Jagd und der Jagdhundearbeit soll der Erfahrungsaustausch und das Kennenlernen der Jagdgäste im Mittelpunkt stehen, weshalb der Gastlichkeit ein hoher Stellenwert eingeräumt werden soll.

25.9.2009

Ab 14.00 Uhr „Bergische Kaffeetafel“ im Landhof Liepe

Da viele Gäste von weither anreisen, steht den Jagdgästen der Landhof Liepe ab 14.00 Uhr als Treffpunkt zur Verfügung. Im Gasthaus des alten Gutshofes erwartet die Ankommenden eine „Bergische Kaffeetafel“, eine Mischung aus „Kaffee und Kuchen“ und deftigem Abendbrot mit regionalen Produkten aus der Mark Brandenburg. Dadurch braucht niemand pünktlich zu sein, um etwas zu Essen zu bekommen und während dieses ungezwungenen Imbisses haben die Gäste genügend Zeit, um sich kennen zu lernen, von der Fahrt zu erholen und sich vor der Jagd zu stärken.

Gegen 17.00 Uhr Begrüßung durch den Jagherrn und die Jagdleitung

Gegen 17.00 Uhr heißt es dann Aufbruch zur Jagd. Nach der Begrüßung durch die Jagdhornbläser werden die Jagdgäste vom Jagdherrn im Innenhof des Landhofes gegrüßt. Es wird über den Ablauf der Jagd informiert und die Jagdgruppen eingeteilt.

Gegen 18.00 Uhr Abendstrich:

Nach der Begrüßung werden die Jagdgruppen auf die Stände geführt und die Entenjagd beginnt. Die Stände sind so gewählt, dass geschossene Enten nicht in undurchgringliches Schilf fallen können und das Apportieren möglich ist. Alle Schützen erhalten Revierkarten in denen ihr Stand und die Stände der anderen Schützen eingetragen sind, sodass jeder über seinen Stand und den Stand der anderen informiert ist.

Gegen 20.00 Uhr Strecke verblasen

Mit Einbruch der Dunkelheit werden die Schützen wieder zum Landhof Liepe gebracht, wo das feierliche Streckeverblasen und die Bekanntgabe der Tagesstrecke erfolgt. Das anschließende Schüsseltreiben findet im Gasthof des Landhofs Liepe statt. Die Kleiderordnung beim Schüsseltreiben ist leger, also die gleiche, wie bei der Jagd. Da sich Jagdgebiet, der Landhof und der Gasthof an einem Ort befinden, brauchen die Jagdgäste die eigenen Fahrzeuge nicht benutzen.

Für die Fahrt zu den Quartieren nach dem Schüsseltreiben wird ein Fahrdienst eingerichtet.

Zum Schüsseltreiben gibt es ein Wildschweingulasch bis zur völligen Sättigung aller Jagdgäste. Über das Rahmenprogramm des Schüsseltreibens hüllt sich die Jagdleitung in Schweigen.

26.9.2009

7.00 Uhr Morgenstrich

Pünktlich geht es am nächsten Tag auf den Morgenstrich. Hier muss damit gerechnet werden, dass Morgennebel die Jagd beeinträchtigt, aber es kann versichert werden, dass es ein einmaliges Naturschauspiel ist, den Tagesanbruch im Oderbruch zu erleben. Durch den Frühnebel kann sich der Beginn des Morgenstrichs verzögern, aber in der Regel lösen sich die Nebelschwaden schnell auf und die Jagd beginnt mit Verzögerung.

Gegen 10.00 Uhr Treffen nach dem Morgenstrich

Je nach Witterung trifft sich die Jagdgesellschaft wieder gegen 10.00 Uhr im Landhof Liepe zum Verblasen der Morgenstrecke und zum anschließenden ausgiebigen Jägerfrühstück, dessen Ende offen ist.

Somit bietet auch das Jagdfrühstück ausreichend Zeit für Gespräche über die Jagd und zum Knüpfen von neuen Kontakten.

Ab 12.00 Uhr Revierbesichtigungen:

Interessierte Jagdgäste haben nach dem Frühstück die Möglichkeit, die Reviere Liepe I und Liepe II zu besichtigen. Da die beiden Reviere völlig unterschiedlich hinsichtlich der Beschaffenheit und der Wildvorkommen sind, kann man hier die Besonderheit einer einmalig erhaltenen natürlichen Endmoränenlandschaft kennenlernen.

Es wird gebeten, dass die Jagdgäste, die an einer solchen Revierbesichtigung teilnehmen wollen, dies vorher anmelden.

Quartiere:

Nach Rücksprache mit dem Hotel „Am Schiffshebewerk“ hat jeder Gast die Möglichkeit, im Hotel oder in den Ferienwohnungen des Hotels für pauschal 30,00 Euro zu nächtigen. Das Frühstück wird nach der Morgenstrich im Landhof Liepe gereicht. Wer auf einem Einzelzimmer besteht, möge dies dem Hotel frühzeitig mitteilen. Das Mitbringen von Hunden wurde angekündigt, sollte aber explizit angemeldet werden.

Diejenigen, die ihre Teilnahme bereits gemeldet haben, werde ich beim Hotel einquartieren.

Anschrift:

Hotel „Zum Schiffshebewerk“

Hebewerkstr.44

16248 Niederfinow

033362 70099

Fax 033362 619066

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner: Eigentümer Herr Manfred Schröder

Jagdgäste, die einen LUMA-Platz benötigen, melden sich bei mir.

Fahrzeugbewachung:

Nach dem Beziehen der Quartiere sollten alle Fahrzeuge im Landhof Liepe geparkt werden und die Waffen nach dem Verblasen der Strecke im Fahrzeug bleiben. Es wird ein Wachdienst organisiert, der bis zum Morgenstrich die Fahrzeuge bewacht.

Ausrüstung:

Es wird gebeten, die Jagd mit bleifreier Munition auszuüben. Ob es möglich ist, in der eigenen Waffe bleifreie Munition zu verschießen, sollte jeder einzelne in Erfahrung bringen.

Bei der Kleidung ist darauf zu achten, unbedingt Gummistiefel zu tragen, da das Oderbruch für seine nassen und sumpfigen Untergrund berüchtigt ist.

Warnhutbänder sind zwingend notwendig, da alle Schützen in getarnten Ständen stehen und eine Weste nicht gesehen wird.

Kosten:

Für Jagdgäste ohne brauchbaren Hund betragen die Kosten 200,00 Euro.

Jagdgäste oder Hundeführer mit brauchbarem Hund zahlen 35 Euro.

Im Preis enthalten ist:

Teilnahme an der Jagd

Gesamte Verköstigung ohne Getränke

Eventuell anfallende Tierarztkosten der Erstversorgung bei Verletzungen , die sich der Hund bei der Ausübung der Jagd zuzieht.

Buchung:

Alle, die sich bereits angemeldet haben, oder sich noch anmelden, erhalten in den nächsten Wochen eine Jagdeinladung als Buchungsbetätigung. Die Teilnehmerzahl wird auf 35 Jagdgäste beschränkt . Der letzte Termin zur Buchung, wenn nicht bis dahin die Teilnehmerzahl bereits erreicht wurde, ist der 15.August 2009.

waidmannsheil

Euer

Stefan

Update: Bericht mit Bildern über die Entenjagd

Gelesen 1340 mal Letzte Änderung am Montag, 26 Januar 2015 16:16
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten